Aktionen/Bücherflohmarkt

Amnesty Aktion in der Fußgängerzone

Beitragsbild: Amnesty

Letzter AMNESTY – Bücherflohmarkt

Nach der 2-jährigen Corana-bedingten Pause hat sich die Friedrichshafener Amnesty-Gruppe entschlossen, nur noch einen letzten Bücherflohmarkt zu veranstalten. Nach unseren Aufzeichnungen ist dies seit 1978 der 94. Nach zunächst bescheidenen Anfängen in der Turnhalle eines Gymnasiums entwickelten sich die Bücherflohmärkte zu einem Markenzeichen der Häfler Amnesty-Gruppe und führten drei mal jährlich zu einem Ansturm auf die Turn- und Festhalle. Das Angebot von ca. 25.000 Büchern wurde wohlgeordnet in ca. 26 Sachgebieten präsentiert. Ungewöhnlich war auch die Bezahlung, denn die Preise der Bücher wurden nicht nach dem Inhalt oder Autor bestimmt, sondern nach dem Gewicht gestaffelt. Mit steigendem Gewicht auf der Waage, wurden die Preise pro kg immer niedriger.

Eine Attraktion bildete auch das Antiquariat. In einem abgetrennten Bereich wurden die antiquarischen Schnäppchen zu marktorientierten Einzelpreisen angeboten. Eine besondere Atmosphäre bildete die große Cafeteria. Dort konnte man sich mit gleichgesinnten Menschen gemütlich unterhalten und die Amnesty-Gruppe präsentierte an einem Informationsstand ihre aktuellen Aktionen und Appelle. Die Besucher hatten Gelegenheit einige Petitionen für verfolgte Menschenrechtler zu unterzeichnen. Damit erfüllte die Amnesty-Gruppe ihren zentralen Auftrag, den Einsatz für die Menschenrechte. Meist wurden mehrere Hundert Petitionen gesammelt, die oft zu Erfolgen bei den verfolgten und gefährdeten Menschen führten.

Die Arbeit für die drei jährlichen Bücherflohmärkte wurde zu einer großen Herausforderung für die Gruppenmitglieder. Denn die gespendeten Bücher mussten kontinuierlich sortiert und zum Teil entsorgt werden. Für einige von uns bedeutete dies einen Aufwand von weit über 300 Stunden jährlich. Trotz zusätzlicher Helfer wurden die Markttage eine extreme Belastung für die aktiven Gruppenmitglieder. Ähnlich wie in anderen Vereinen lastete die Arbeit auf den alten und erfahrenen Mitgliedern. Es gelang kaum neue und jüngere Mitglieder zu engagieren. Deshalb hat sich die Häfler Amnesty-Gruppe nach langen Beratungen entschlossen, die Reihe der Bücherflohmärkte zu beenden. Der letzte soll deshalb am 15. Oktober von 9 – 16 Uhr in der Turn- und Festhalle an der Scheffelstraße stattfinden. Da es wirklich der letzte Bücherflohmarkt sein soll, kann die Gruppe auch keine weiteren Bücherspenden mehr annehmen.

Auch das Sammeln von CDs und DVDs haben wir eingestellt.
Wenn Sie Schallplatten, CDs oder DVDs abzugeben haben, rufen Sie bitte 0170-2416096 (Herr J. Deeg: dj_deeg@freenet.de) an.

7. Mai 2022